.
LÖSCHZUG 5 der FF Schwedt/Oder

-Kunow-

.
            
.
.

Kurzchronik

Die Freiwillige Feuerwehr Kunow wurde im Jahre 1921 von rund 20 Bürgern gegründet. Zur Brandbekämpfung stand eine Handdruckspritze zur Verfügung, wofür das Gut im Einsatzfall die Zugpferde bereitstellte. Des weiteren besaß die Feuerwehr einen Übungsturm im Dorf. Nach dem Ende des 2.Weltkrieges begann auch der Wiederaufbau der Kunower Wehr. Großen Anteil daran hatten die Kameraden Rudolf Hammerschmidt und Willi Müller.

Bereits 1952 hatte die Wehr wieder 22 aktive Mitglieder. Bis 1954 war in Kunow immer noch eine Handdruckspritze im Einsatz, welche dann durch eine Tragkraftspritze und einen offenen TSA ersetzt wurde. 1960 erhielt man wiederum einen neuen TSA. Einen großen Teil der Arbeit innerhalb der Wehr nahm zu dieser Zeit der Vorbeugende Brandschutz ein. So wurden beispielsweise Brandschutzkontrollen, Sicherheitswachen und Informationsveranstaltungen für die Einwohner durchgeführt. Ende der 70er Jahre sank die Mitgliederzahl von 31 auf 21 Mitglieder im Jahr 1979.

Daraufhin begann man wieder verstärkt junge Leute für die Feuerwehr zu werben. Dadurch konnte die Stärke der Wehr bis ca. 1985 wieder stabilisiert werden. Mit der Wiedervereinigung beider deutscher Saaten änderten sich viele Dinge im alltäglichen Leben, an die sich die Bürger erst gewöhnen mussten, welche auch die Aktivitäten in der Wehr stark einschränkten.

Mit der Eingemeindung von Kunow in die Stadt Schwedt 1993 wurde die Kunower Wehr zum Löschzug 5 der FF Schwedt/O.. Einige Zeit später konnte man 15 neue Mitglieder gewinnen, der Löschzug formierte sich neu.

Die Ausstattung des Löschzuges wurde stetig verbessert und im Jahr 1996 gründete sich eine Jugendfeuerwehr. So ist der Löschzug Kunow heute eine gut ausgebildete und mitgliederstarke Truppe und kann ein neues Gerätehaus sowie zwei moderne Einsatzfahrzeuge sein Eigen nennen.

Internetseite des

LÖSCHZUGES 5 besuchen [...]

 

Quelle: Festschrift "125 Jahre FF Schwedt/O."

 

Mitglieder des Löschzuges 5:

Einsatzabteilung

32 Kameraden

Jugendfeuerwehr

12 Kameraden

Alters- und Ehrenabteilung

6 Kameraden

Technik des Löschzuges 5:

TSF - W

(Tragkraftspritzenfahrzeug)

LF 16-TS

(Löschgruppenfahrzeug)